Flug ab Innsbruck

Frühling in Südafrika

Termin
27. Okt. bis 7. Nov. 2020
12 Tage - DI bis SA
  • 12 Tage
  • Doppelzimmer
ab 3680,-
Frühling in Südafrika
  • 12 Tage
  • Doppelzimmer
ab € 3680,-

Magische Momente in der Kapprovinz

Die abwechslungsreiche Landschaft und die einzigartige Pflanzenwelt machen Südafrika zu einem der vielfältigsten Länder des Kontinents und zu einer besonderen Destination für Gartenliebhaber. Vor allem die Kapprovinz ist ein begehrtes Reiseziel mit einer enormen Fülle an Pflanzen, welche nur hier vorkommen. Auf dieser Reise lernen Sie die bemerkenswertesten Gärten der Region aber auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Winelands um Stellenbosch, die wilde Küstenlandschaft am südlichsten Punkt Afrikas, den Tafelberg und natürlich die pulsierende Metropole Kapstadt kennen.

Einreise
Für österreichische Staatsbürger reicht für die Einreise der Reisepass, der noch mindestens 30 Tage nach Abschluss der Reise gültig sein und über mindestens 4 freie Seiten für Visastempel verfügen muss. 
 
Impfungen
Für Südafrika gibt es bei der Einreise mit Direktflügen aus Deutschland keine Pflichtimpfungen. Die Region um Kapstadt ist malariafrei, daher wird keine Malariaprophylaxe benötigt. Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern wird daher dringend empfohlen.
 

Reiseverlauf

1. Tag (DI): Tirol – Frankfurt – Kapstadt

Flug von Innsbruck nach Frankfurt und am Abend Abflug von Frankfurt nach Kapstadt.

2. Tag (MI): Kapstadt – Stellenbosch

Am Vormittag landen Sie in Kapstadt. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten fahren Sie nach Stellenbosch in den Winelands. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung – erholen Sie sich vom Nachtflug, denn schon am nächsten Tag tauchen Sie bereits voll in die Welt der südafrikanischen Gärten ein.

3 Tag (DO): Gartenparadies und Wein

Erster Höhepunkt ist der Besuch der Anlagen von Babylonstoren. In den 15 Gartenabschnitten im französischen Stil gedeihen über 300 verschiedene, essbare Pflanzenarten, die nach ökologischen Prinzipien angebaut werden. Die Bewässerung dieses außergewöhnlichen Gartens erfolgt durch kleine Kanäle, die an längst vergangene Zeiten erinnern. Nach einem leichten Lunch im Greenhouse fahren Sie weiter zum Weingut Boschendal mit dem Manor House aus dem Jahr 1812. Nach einer Runde durch die Weingärten zum höchsten Punkt der Farm mit bemerkenswertem Panoramablick verkosten Sie ausgewählte Weine des Gutes.

4. Tag (FR): Letzter Tag in den Winelands 

Am Vormittag besuchen Sie den bekannten Garten Old Nectar, der auf die Grande Dame der südafrikanischen Gärtner zurückgeht: Una van der Spuy wurde fast 100 Jahre alt und bis zu ihrem Tod arbeitete sie unermüdlich in ihrem Garten und veröffentlichte auch zahlreiche Gartenbücher. Nach dem Aufenthalt in Old Nectar besuchen Sie noch ein verborgenes Juwel, in dem es nicht nur um den Garten geht: Der Dylan Lewis Sculpture Garden ist eine besondere Synthese aus Garten, Landschaft und Skulpturen. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung – flanieren Sie unter den mächtigen Eichenbäumen der Stadt Stellenbosch oder genießen Sie die Atmosphäre in einem der zahlreichen Straßencafés.

5. Tag (SA): Von den Winelands an die Küste

Sie fahren von den Winelands in die Apfelregion rund um Grabouw. In Elgin entdecken Sie einige ausgewählte Privatgärten der wohl schönsten Gartenstadt der Kapregion, die nur an speziellen „Offenen Gartentagen“ zugänglich sind und an diesem Tag nur für Sie öffnen: Fresh Woods besticht mit seiner fast 70-jährigen Anlage, Fairholme hat sich auf trockenheitsresistente, mehrjährige Pflanzen spezialisiert, Keurbos versorgt Sie mit einem leichten Lunch und zeigt anschließend die einmaligen Sammlungen. Genießen Sie in Auldearn den spektakulären Ausblick über den Kogelberg. Nach den Gartenbesuchen fahren Sie nach Hermanus, Wal-Hauptstadt Südafrikas. Von Juli bis Dezember kommen Südkaper, riesige Bartenwale, in die Buchten im Hermanus, um hier ihre Jungen zur Welt zu bringen.

6. Tag (SO): An die Südspitze Afrikas

Ein etwas längerer Ausflug führt Sie heute an den südlichsten Punkt Afrikas, das Cape Agulhas. Hier treffen Atlantischer und Indischer Ozean aufeinander und im Hinterland gedeiht eine einmalige Vegetation. Sie werden den Leuchtturm am Kap, die Überreste von steinernen Fischfallen der Khoisan, den Ureinwohnern der Region, und vieles mehr entdecken. Anschließend besuchen Sie das Schiffswrack-Museum in Bredasdorp.

7. Tag (MO): In die Metropole Kapstadt

Von Hermanus fahren Sie in das Kogelberg Biosphere Reserve, in dem über 1.600 Pflanzenarten gedeihen. Der Harold Porter Botanical Garden wurde in den letzten Jahren erneuert und umfasst sowohl kultivierten wie auch natürlich wachsenden Fynbos. Bei einem einen Abstecher an die Küste von Betty’s Bay besuchen Sie die Pinguinkolonie am Stony Point, bevor Sie an der False Bay entlang in die Metropole am Kap fahren.

8. Tag (DI): Tafelberg und Kapstadt

Ein Höhepunkt jeder Reise ans Kap ist die Fahrt auf den Tafelberg (die jedoch stark vom Wetter abhängt). Die Seilbahn, die sich auf der Auffahrt einmal um die eigene Achse dreht, bringt Sie in wenigen Minuten auf den 1.086 m hohen Hausberg der Stadt. Der Rundweg auf dem Plateau belohnt mit unvergleichlichem Rundblick auf Kapstadt und seine Umgebung. Bei einer Stadtrundfahrt besuchen Sie das Malaien-Viertel Bo-Kaap und den Company’s Garden mit seinen mächtigen Bäumen und zahlreichen historischen Bauten, wie das Parlamentsgebäude und die City Hall. Vom Balkon im ersten Stock hielt Nelson Mandela nach der Entlassung auf dem Gefängnis seine erste Rede. 

9. Tag (MI): Mikrolandwirtschaft und der Nationale Botanische Garten

Am Vormittag lernen Sie die Initiative „Abalimi Bezekhaya“ kennen: Die Organisation lehrt die Bewohner armer Viertel, wie sie ihre eigenen Gärten errichten und bewirtschaften können. Durch den Verkauf des organisch angebauten Gemüses hilft Abalimi zudem die Armut zu lindern. Am Nachmittag fahren Sie zum Kirstenbosch National Botanical Garden, welcher mit über 6.000 Pflanzenarten die unglaubliche Vielfalt der Pflanzenwelt Südafrikas präsentiert.

10. Tag (DO): Ans Kap der Guten Hoffnung

Die letzte Tour der Reise führt durch wechselnde Landschaften, geprägt durch Berge, den Ozean, Klippen und einer einzigartigen Vegetation. Durch den exklusiven Vorort Camps Bay mit seinen schönen Villen fahren Sie  entlang der „Riviera Südafrikas“ nach Hout Bay. Über die Panoramastraße Chapman’s Peak Drive mit atemberaubend schöner Aussicht erreichen Sie den Nationalpark am Kap der Guten Hoffnung. Vom Leuchtturm am Cape Point genießen Sie einen spektakulären Blick auf die False Bay. Über Simonstown, Fishhoek und Muizenberg geht es zurück nach Kapstadt. 

11. Tag (FR): Letzte Gärten und Abflug

Zum Abschluss der Reise besuchen Sie noch einen der schönsten Privatgärten Kapstadts. Das Gartenparadies Stellenberg im Stadtteil Kenilworth ist bereits mehr als 60 Jahre im Besitz der Familie Ovenstone, die den Garten in „Räume“ aufgeteilt haben. Weitläufige Rasen, Hecken und schattenspendende Bäume sowie kleine Pfade und Plätze laden zum Verweilen ein. Das stattliche Anwesen mit seiner Herrenhausfassade ist geprägt von zahlreichen historischen Elementen. Transfer zum Flughafen und Abflug von Kapstadt.

12. Tag (SA): Ankunft in Europa

Am Morgen landen Sie wieder in Frankfurt. Weiterflug nach Innsbruck.

 

Inkludierte Leistungen

  • TAXI-Hausabholung
  • Flughafentransfer Flughafen Innsbruck & retour
  • Flug Innsbruck – Kapstadt und retour via Frankfurt mit Lufthansa und Condor
  • Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren (€ 220,- Änderungen vorbehalten)
  • Alle Transfers im Reisebus vor Ort
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück in 4*-Hotels (3 x Stellenbosch, 2 x Hermanus, 4 x Kapstadt)
  • 1 x pro Tag Mittag- oder Abendessen inklusive
  • Pro Person & Tag 1 l stilles Mineralwasser im Bus 
  • 1 x Weinverkostung
  • Eintritte: Dylan Lewis Sculpture Garden, Cape Agulhas, Shipwreck Museum Bredasdorp, Leuchtturm Agulhas mit kleinem Museum, Kogelberg Reserve, Harold Porter, Stony Point, Initiative Abalimi Bezekhaya, Kirstenbosch, Cape Point, Stellenberg
  • Eintritte und Führungen: Babylonstoren, Old Nectar, Privatgärten bei Elgin, Stadtrundfahrt Kapstadt
  • Berg- und Talfahrt Tafelberg
  • Auffahrt Standseilbahn Flying Dutchman
  • Deutschsprachiger örtlicher Reiseleiter
  • Lüftner-Reiseleiter

voraussichtliche Flugzeiten

27.-28. Oktober 2020
Innsbruck – Frankfurt
19:15 Uhr – 20:30 Uhr
Frankfurt – Kapstadt (Nachtflug)
21:55 Uhr – 10:55 Uhr (Ankunft am 28. Oktober 2020) 
 
06.-07. November 2020
Kapstadt – Frankfurt (Nachtflug)
18:10 Uhr – 05:25 Uhr (Ankunft am 07. November 2020)
Frankfurt – Innsbruck
08:50 Uhr – 09:50 Uhr

Preise

Preise in EUR pro Person
  • Doppelzimmer 3680,-
  • Aufpreis Einzelzimmer 750,-
Reiseleitung
Dr. Manfred Föger
weitere Infos
Reiseart
Flug